Folgen:

Oppo Find X2 Pro im Test: Schnell, schneller, Oppo

Oppo Find X2 Pro Titelbild
Bild: TechnikNews
(Beitragsbild: © 2020 TechnikNews)

Mit dem Oppo Find X2 Pro möchte der chinesische Smartphone-Hersteller Oppo ihr erstes Smartphone offiziell im Mai auf den deutschen Markt bringen. Dieses ist direkt im High End Markt angesiedelt, also schon eine Ansage an die dort herrschende Konkurrenz von Samsung oder Apple. Was das Smartphone alles kann und ob es mit den anderen High End Geräten mithalten kann, erfahrt ihr in diesem Testbericht.

Im Lieferumfang des Smartphones befindet sich das Smartphone, der 65W Fast-Charger, eine TPU-Hülle, USB-C Kopfhörer und das USB-C Kabel. Machen wir also gleich weiter:

Design und Verarbeitung

Ich finde das Design sehr schick. Hier wurde als „Frontkamera-Lösung“ ein kleines Punch-Hole verwendet. Meine persönliche Meinung ist, dass sie im Alltag nicht stört. Diese Lösung hat es Oppo ermöglicht, eine gute (32 MP) Frontkamera zu verbauen.

Oppo Find X2 Pro Punch-Hole

Das Oppo FindX2 Pro hat ein kleines „Punch-Hole“ für die Frontkamera. (Bild: TechnikNews)

Das Display ist leicht abgerundet (ungefähr so stark wie beim Galaxy S10), das hat aber zu keinen Fehleingaben geführt. Das Kamera-Design ist schlicht, aber ziemlich dick. Wenn das Smartphone ohne Case auf dem Tisch liegt, ist es ziemlich wackelig. Mit dem Case ist das aber weniger der Fall.

Von der Verarbeitung ist das Smartphone sehr gut. Das erwarte ich aber auch bei so einem hohen Preis. Die Rückseite ist aus Keramik und nicht rutschig, dafür zieht sie leider Fingerabdrücke magisch an. Ich hatte die schwarze Version des Smartphones, bei der Version aus Kunstleder soll das mit den Fingerabdrücken besser sein.

Oppo Find X2 Pro Rückseite

Die Rückseite des Oppo FindX2 Pro besteht aus Keramik oder Kunstleder. (Bild: TechnikNews)

Display

Das 6,7 Zoll QHD+ AMOLED 120 Hz Display ist wirklich eines der Highlights des Smartphones. Ihr könnt auch die QHD+-Auflösung und die 120 Hz Bildwiederholungsrate gleichzeitig benutzen. Wer sich einmal daran gewöhnt hat, kommt schwer davon weg. Das Display ist wirklich sehr hell, ich hatte im Sonnenlicht keine Probleme es abzulesen. Mit HDR10+ haben auch Videos (Netflix, YouTube, Disney+ und Co.) fantastisch ausgesehen. Eine Einhandbedienung ist mit der Größe aber unmöglich, einen Modus dafür bietet das Smartphone nicht.

Oppo Find X2 Pro Vorderseite

Auf der Vorderseite des Oppo FindX2 Pro besteht zu 90 % aus Display. (Bild: TechnikNews)

Hardware

Die Hardware ist bis auf das Fehlen von Wireless Charging auf sehr hohem Flaggschiff-Niveau. Als Prozessor wurde der neueste Snapdragon 865 verbaut, dem stehen 12 GB RAM zur Verfügung und 512 GB UFS 3.1 Speicher. Wer mit den technischen Daten nicht vertraut ist: Das Smartphone läuft richtig flüssig. Ich hatte keine Performance-Probleme, jede einzelne App wurde durch den RAM im Hintergrund beibehalten und der Speicher ist groß und schnell. Es können zwei SIM-Karten benutzt werden, SIM-1 unterstützt auch den neuesten 5G-Standard.

An Verbindungsmöglichkeiten wurde auch nicht gespart: WiFi 6, Bluetooth 5.1, Dual-Band GPS, NFC und USB-C 3.1 sind nur das neueste und entsprechen der High-End-Erwartung.

Display

Displaygröße6,7 Zoll
Auflösung 1.440 x 3.168 Pixel

Gehäuse

Gehäuse-FormatKeramik
Höhe x Breite x Tiefe165,2 x 74,4 x 9,5 mm
Gewicht200 g
FarbenSchwarz/Kunstleder

Hardware

Prozessor / CPUQualcomm Snapdragon 865
Arbeitsspeicher (RAM)12 GB
Akku4.260 mAh
Induktives LadenNein
interner SpeicherGröße: 512 GB
SD-KartenslotNein
Betriebssystem (OS)Android 10

Kamera(s)

Oppo sind die Kameras sehr wichtig. Hier wurden drei Sensoren verbaut. Ein großer Sony IMX689-Sensor (1/1,4 Zoll und 1,12 Mikrometer) mit optischer Bildstabilisierung (OIS) und einer Auflösung von 48 MP, ein zweiter 48 MP Sensor (Sony IMX586) für Ultraweitwinkelaufnahmen, der auch für Makrofotos aus bis zu drei Zentimetern eingesetzt werden kann. Der dritte Sensor ist ein „Hybrid Zoom“. Dieser ermöglicht einen fünffach optischen, einen zehnfachen Hybrid und sechzigfachen digitalen Zoom.

Die Kameras sind sehr gut. Mir hat das Fotografieren, erst recht mit dem guten Zoom, sehr viel Spaß gemacht. Auch bei diesem Smartphone wird die 4 x 4 Pixelbindung benutzt, die Bilder werden also am Ende als 12 MP Bilder mit „Superpixeln“ zusammengesetzt. Bei den Bildern stimmt fast alles. Sehr gute Kontrastwerte, natürliche und farbenfrohe Farben vor allem bei den Details in den Bildern kann das Find X2 Pro sehr überzeugen.

oppo find x2 pro Kameras

Die Kameras des Oppo FindX2 Pro sind sehr gut. (Bild: TechnikNews)

Die besten Modi sind für mich der 10x verlustfreie Zoom und tatsächlich die Makro-Kamera, da man bei dieser noch Zoomen kann und damit sehr nah an Objekte und Details rankommt. Der Nachtmodus kann aber gerne nochmals überarbeitet werden, dieser kommt nicht an die Konkurrenz von Google und Huawei ran. Der 60x Digitalzoom ist zwar beeindruckend, aber eher ein Gimmick. Schaut selbst:

Akku

Ein weiteres Highlight war für mich auch der Akku. Dieser hat eine Kapazität von 4.260 mAh und ist damit im Vergleich zu anderen Smartphones der Preisklasse eher klein. Ich kam mit dem Gerät locker durch den Tag oder auch 1,5 Tage mit den maximalen Einstellungen (QHD+, 120 Hz, kein Stromsparmodus). Das ist nicht schlecht, da ist aber noch Luft nach oben.

Der Konkurrent von Huawei, das Mate 30 Pro, hat mich noch mehr überzeugt. Dafür hat das Find X2 Pro noch ein Ass im Ärmel: die Ladegeschwindigkeit. Das beigelegte Ladegerät lädt mit unglaublichen 65W das Gerät von 0 bis 100 in 38 Minuten. Dafür hat das Smartphone kein Wireless Charging – für einen Preis von 1200 Euro ist das für mich inakzeptabel. Das schnelle Kabelladen hat es mir ermöglicht, dass ich es nicht mehr über Nacht laden musste, da ich es zwischendurch kurz an das Kabel gepackt habe, und ehe ich mich versah wieder 20-30 Prozent mehr im Akku hatte. Das fühlt sich einfach nach Zukunft an. Wie das über längere Zeit den Akku und die Gesundheit dessen beeinträchtigt, konnte ich in meiner kurzen Testzeit nicht ausprobieren.

Software

Auf dem Gerät wird Color OS 7.1 basierend auf Android 10 verwendet, ein Update auf Android 11 scheint mir sehr sicher. Ich gehe sogar von einer Android 11 Beta Teilnahme im Mai aus. Oppo ist übrigens nicht von den Huawei-Einschränkungen betroffen, wie es fälschlicherweise von mehreren Social-Media-Nutzern verbreitet wird. Ihr habt also alle Google-Dienste wie gewohnt. Mir gefällt die Software, sie ist sehr schlicht und an OxygenOS der Schwesterfirma OnePlus angelehnt. Manche Übersetzungen sind aber sehr komisch: Nachtmodus = Augenpflege – da passt etwas noch nicht ganz.

Fazit

Das Oppo Find X2 Pro ist ein High-End Flaggschiff, es bietet bis auf Wireless-Charging alles, was ein Smartphone in 2020 können muss und das mit Bravour. Kann ich es also uneingeschränkt empfehlen? Nein. Ein Preis von 1200 Euro ist echt hoch und da erwarte ich einfach noch mehr: Wireless/Reverse Wireless Charging, besserer Akku und Update-Versprechen! Sobald das Gerät an der 1000 Euro-Marke kratzt, sind solche Punkte umso mehr wichtig. Wenn ihr allerdings auf Wireless Charging verzichten könnt, bekommt ihr ein richtig schnelles Smartphone mit einer guten Kamera und durch das 5G-Modul auch schon auf den neuesten Mobilfunkstandard vorbereitetes Gerät.

Leider kommt das „normale“ Find X2 nicht zu uns nach Deutschland, deswegen wären die einzigen alternativen die OnePlus-8- oder 7-Geräte. Das 7T Pro hat unser Chefredakteur David letztens getestet.

Update: Ab dem 19. Mai 2020 wird das Oppo Find X2 Pro im Handel und Shops wie Amazon & Co. bei uns in Deutschland und Österreich erhältlich sein.

Vielen Dank an Oppo Deutschland für die Bereitstellung eines Leihgerätes. Dies hat sich in keinster Weise auf die Beurteilung des Gerätes ausgewirkt, wir haben keine Bezahlung für den Artikel bekommen und Oppo hat den Artikel nicht vor Euch gesehen.

Empfehlungen für Dich

Nils Ahrensmeier

Nils ist sehr interessiert in Mobile-Geräte wie Smartphones, Wearables und "TWS"-Kopfhörer. Er schreibt hier ganz neu auf TechnikNews - vor allem News und Testberichte. In seiner Freizeit spielt er Schlagzeug oder geht seinem Hobby, der Leichtathletik, nach.

Nils hat bereits 41 Artikel geschrieben und 6 Kommentare verfasst.

| Twitter | YouTube | Paypal-Kaffeespende | Dell XPS 15 2in1 | Samsung Galaxy S10
Mail: nils.ahrensmeier|at|techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt

6

avatar
  Benachrichtigungseinstellungen  
neueste älteste beste
Benachrichtigungen über
Frank
Gast
Frank

Kamera hättet ihr gerne Putzen können vor den Fotos 😀

Emden09
Gast
Emden09

Schade, das ich auch hier wider nicht lese ab wann das x2 pro in Deutschland offiziell erhältlich sein wird.