Folgen:

Huawei P40 Pro Plus im Test: Das Smartphone mit 10-fach optischem Zoom

Huawei P40 Pro+ Kamera
Bild: TechnikNews
(Beitragsbild: © 2020 TechnikNews)

Huawei stellte im März nicht nur das P40 und P40 Pro, sondern auch ein noch besser ausgestattetes Huawei P40 Pro+ vor. Der Fokus bei diesem Smartphone liegt ganz klar auf der Kamera. So verbaut Huawei im P40 Pro Plus tatsächlich einen 10-fach optischen Zoom. Dafür ist es deutlich teurer als nahezu alle Konkurrenten. Ob der Preis gerechtfertigt ist und wie gut die Kamera wirklich ist, schauen wir uns jetzt in diesem Testbericht an.

Da es kaum Unterschiede zum P40 Pro gibt, verweise ich an dieser Stelle zu unserem ausführlichen Huawei P40 Pro Testbericht. In diesem Artikel möchte ich hauptsächlich auf die Unterschiede der beiden Modelle eingehen und am Ende selbstverständlich die Frage klären, ob sich ein Kauf lohnt.

Material, Farben und Gewicht

Während mittlerweile nahezu alle Hersteller bei ihren aktuellen Smartphones auf eine Rückseite aus Glas oder Kunststoff setzen, geht Huawei einen anderen Weg. Sie verbauen eine Keramikrückseite, die deutlich kratzresistenter und härter gegenüber Glas sein soll. Das kann ich auch bestätigen. Die Rückseite fühlt sich im Vergleich zu Glasrückseiten noch etwas härter und stabiler an, auch wenn der Unterschied nicht all zu groß ist. Kratzer oder andere Gebrauchsspuren habe ich bislang noch keine entdeckt, die Rückseite scheint also wirklich sehr resistent gegenüber Kratzer zu sein, jedoch empfehle ich jedem eine Hülle zu benutzen. Zum einen, weil es sich hier um ein sehr teures Smartphone handelt, welches nicht kaputtgehen soll und zum anderen, weil die Keramikrückseite sehr rutschig ist. Zusätzlich ist sie, ähnlich wie Glasrückseiten, sehr anfällig für Fingerabdrücke.

Nach den ziemlich bunten Farben des P30 Pro, setzte Huawei beim P40 Pro schon auf eher simplere, dezentere Farben. Mit dem Plus-Modell führt man diesen Weg konsequent weiter und bietet lediglich nur Schwarz und Weiß als Farben an. Mein schwarzes Modell ist viel anfälliger für Fingerabdrücke als das weiße oder als die matten Modelle des P40 Pro.

Auffällig ist auch das hohe Gewicht von 226 Gramm (209 Gramm beim P40 Pro). Diesen Gewichtsunterschied merkt man auch definitiv im Alltag und somit gehört das P40 Pro+ aktuell zu den schwersten High-End-Smartphones. Nur das iPhone 11 Pro Max wiegt ebenfalls 226 Gramm und das Samsung Galaxy S20 Ultra befindet sich mit 220 Gramm auch in einer ähnlichen Gewichtsklasse.

Auch das Design des Kameramoduls unterscheidet sich leicht vom P40 Pro. Das Modul ist noch etwas länger und breiter, da das P40 Pro+ mit einer noch besseren Kamera ausgestattet ist. Und wie ist denn so die Qualität der Kameras? Nun, das schauen wir uns jetzt im nächsten Absatz an.

Kamera

Huawei verbaut hier ganze fünf Kameras: Es gibt den gleichen 50 Megapixel (f/1.9) Hauptsensor, die gleiche 40 Megapixel (f/1.8) Ultra-Weitwinkelkamera und den TOF-Sensor, welcher unter anderem bei Porträt-Aufnahmen zum Einsatz kommt. Die Besonderheit gibt es bei den Zoom Kameras: Eine 8 Megapixel (f/2.4) 3-fach Telelinse und eine 8 Megapixel (f/4.4) 10-fach Telelinse.

Die Aufnahmen mit der Haupt- und Ultra-Weitwinkelkamera sind genauso gut wie beim P40 Pro. Auch bei Porträt-Aufnahmen und Videos gibt es keine Unterschiede. Wer sich dafür interessiert, verweis ich nochmal auf unseren ausführlichen Huawei P40 Pro Testbericht. Lediglich Zoom-Aufnahmen unterscheiden sich und die schauen wir uns jetzt an.

Aufnahmen mit der 3-fach Telekamera

Aufnahmen mit der 3-fach Telekamera sind super. Sehr gute Schärfe, ordentlicher Kontrast, ein guter Dynamikumfang und meist realistische Farben. Teilweise wirken Farben etwas blass, jedoch lässt sich dieses kleine Problem mit einigen Leica-Farbmodi in der Kameraapp beheben. Bei 3-facher Vergrößerung gewinnt das Plus-Modell und bei 5-facher Vergrößerung gewinnt wiederum das P40 Pro.

Schauen wir uns ein paar Testfotos dazu an. Wie gewohnt etwas komprimiert, um Speicherplatz zu sparen und die Ladezeit zu erhöhen. Die folgenden Bilder sind aber definitiv verlustfrei und unbearbeitet.

Aufnahmen mit der 10-fach Telekamera

Aufnahmen mit der 10-fach Telekamera sind ebenfalls super. Zwar kann die Qualität bei weitem nicht mit der Hauptkamera mithalten, denn die Farben könnten etwas lebendiger sein und oftmals werden die Bilder etwas zu kalt wiedergegeben, aber für Aufnahmen mit 10-facher Vergrößerung ist das hervorragend. Huawei wirbt auch mit einem 20-fach hybrid Zoom, der auch beeindruckende Arbeit leistet und man definitiv noch im Alltag nutzen kann. Bis etwa 50-fach werden Bilder noch einigermaßen in Ordnung, wobei schon ab 30-fach die Qualität stark nachlässt. Alles über 50-fach ist eine absolute Spielerei und nicht mehr im Alltag zu gebrauchen.

Huawei setzt hier im Vergleich zum P40 Pro und zur gesamten Konkurrenz noch eine Schippe obendrauf. Das ist wirklich beeindruckend. Ganz großes Lob Huawei.

Vergleich mit Samsung Galaxy S20 Ultra und Huawei P40 Pro

Vergleichen wir noch kurz den Zoom mit anderen Flaggschiffen. Zum Vergleich treten das Galaxy S20 Ultra von Samsung und das P40 Pro von Huawei an.

Wie zu erwarten liefert das Huawei P40 Pro+ die deutlich besseren Ergebnisse. Bei 100-facher Vergrößerung liefert es das deutlich bessere, schärfere und noch mehr farbechtes Bild als das Galaxy S20 Ultra. Beim Vergleich mit dem P40 Pro fallen zu aller erst die etwas blasseren Farben des Pro+ auf. Dies dürfte wohl hauptsächlich an der fehlenden RYYB-Technologie liegen, da könnte Huawei noch etwas nachbessern. Dafür ist das Bild deutlich schärfer.

Mehr Speicher

Huawei bietet das Top-Modell, hier in Europa, leider nur in einer Version mit stolzen 512 GB Flash-Speicher an. In China hingegen gibt es zusätzlich noch eine Version mit 256 GB Flash-Speicher.

Noch schnelleres Wireless-Charging

Schon das Huawei P40 Pro kann kabellos mit bis zu 27 Watt ziemlich schnell aufgeladen werden. Mit dem Pro+ geht der chinesische Hersteller noch einen Schritt weiter und spendiert dem Gerät 40 Watt Wireless-Charging. Damit soll es in 30 Minuten auf etwa 50 Prozent und in 80 Minuten auf 100 Prozent geladen werden. Huawei spielt auch hier ganz vorne mit. Zum Vergleich, das OnePlus 8 Pro kann mit 30 Watt noch einigermaßen mithalten. Die Konkurrenten von Samsung und Apple hinken da sowieso weit hinten nach.

Damit man sein P40 Pro+ mit bis zu 40 Watt kabellos aufladen kann, braucht man allerdings den hauseigenen Wireless-Charger von Huawei. Nur mit diesem Charger kann es so schnell aufgeladen werden.

Preis und Verfügbarkeit

Zum Marktstart verlangte der chinesische Hersteller stolze 1.399 Euro, aktuell gibt es das Smartphone bei Huawei selbst für 1.363,73 Euro und bei Amazon für 1.129,21 Euro. Bei anderen Händlern kann man sicher noch etwas mehr sparen. Wie schon erwähnt, gibt es lediglich eine Version mit 512 GB Flash-Speicher in den Farben Schwarz und Weiß.

Fazit

Mein Fazit zum Huawei P40 Pro+ fällt mir relativ schwer. Es ist definitiv ein hervorragendes Smartphone, angefangen von der Haptik und Verarbeitung, über das Design bis hin zum Display, Performance, Features, Akku und Kamera. Hier stimmt nahezu alles und somit gehört das P40 Pro+ aktuell zu den besten Smartphones auf dem Markt. Dennoch kann ich das Gerät leider kaum jemandem weiterempfehlen und das hat 2 Gründe:

Zum einen fehlen auch dem P40 Pro+ Google-Dienste, was leider zu einigen Einschränkungen führt: Google Apps funktionieren nicht (es sei denn man installiert sie sich über Umwege) und auch viele andere Apps, wie zum Beispiel DB Navigator, Slack, Microsoft Teams und Twitter funktionieren nicht einwandfrei. Es gibt natürlich schon einige Alternativen und vieles, wie zum Beispiel YouTube, kann man problemlos im Browser benutzen, dennoch ist die Auswahl an Apps in der hauseigenen AppGallery bei weitem nicht so hoch wie im Google Play Store. Da die meisten Leute nicht auf die Google-Dienste verzichten wollen, würde ich es nur denjenigen empfehlen, die ohne Google-Dienste auskommen könnten … Wäre da nicht Grund Nummer 2:

Wer sich vorstellen kann, auf Google-Dienste verzichten zu können, empfehle ich eher ein Huawei P40 Pro. Dieses Gerät bietet im Vergleich zum Plus-Modell kaum Abstriche: Design, Haptik und Verarbeitung, Display, Performance, Lautsprecher, Akku, Haupt- und Ultra-Weitwinkelkamera sind hier genauso gut, da gibt es keine Unterschiede. Obendrauf ist das P40 Pro auch deutlich günstiger (aktuell für etwa 650-750 Euro zu haben) und dieser Aufpreis zum P40 Pro+ für etwas mehr Speicher, schnelleres Wireless-Charging und den etwas besseren Zoom lohnt sich absolut nicht. Wenn der Preisunterschied zwischen beiden Modellen vielleicht bei etwa 150 Euro liegen würde, würde sich das Plus-Modell wiederum lohnen.

tl;dr

Ich kann das Gerät wirklich nur denjenigen empfehlen, die den besten Zoom in einem Smartphone wollen und auch brauchen. Ansonsten reicht auch das P40 Pro.

Trotzdem nutze ich momentan das Huawei P40 Pro+ als mein Daily-Driver und ich könnte mir aktuell kein besseres Smartphone vorstellen. Ich hatte vor paar Monaten das Glück, auf Ebay Kleinanzeigen ein richtiges Schnäppchen zu machen und da ich total Smartphone-verrückt bin und gerne in meiner Freizeit fotografiere, habe ich mich für dieses Gerät entschieden. Jetzt fragt sich bestimmt der ein oder andere, ob ich denn mit den fehlenden Google-Diensten auskommen kann. Prinzipiell könnte ich auf die Google-Dienste verzichten. Fast alles, was ich brauche, funktioniert einigermaßen und das was nicht geht, nutze ich auf meinem zweiten Daily-Driver, dem OnePlus 8 Pro.

Huawei P40 Pro Plus kaufen

Huawei P40 Pro kaufen

Empfehlungen für Dich

Fabian Menzel

Fabian ist erst seit kurzer Zeit bei TechnikNews. Er interessiert sich vor allem für Smartphones und schreibt darüber gerne Artikel. In seiner Freizeit fotografiert er mit seinem Huawei P40 Pro+ und hört gerne Musik.

Fabian hat bereits 21 Artikel geschrieben und 4 Kommentare verfasst.

Web | Twitter | Insta | Snap | Huawei P40 Pro Plus
Mail: fabian.menzel@techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt

avatar