Folgen:

iPadOS 13.4: So funktioniert der neue Maus-Support

iPadOS 13.4
Bild: Apple
(Beitragsbild: © 2020 Apple)

Apple hat uns diese Woche ein neues iPad Pro gezeigt. Gleichzeitig hat man ein neues „Magic Keyboard“-Zubehör mit Trackpad und Maus-Support für iPadOS 13.4 angekündigt. Doch wie funktioniert das?

Seit September ist iPadOS 13 verfügbar. Ganz tief in den Einstellungen bei Accessibility findet man schon einen Punkt, der es erlaubt, Mäuse und Trackpad mit dem Tablet zu verbinden. Allerdings war das eben auch nie mehr als eine Accessibilty-Einstellung. Zudem passiert beim Verbinden eines Eingabegerätes nicht viel, außer dass ein kleiner, schwarzer (und in meinen Augen hässlicher) Punkt am Display erscheint, der den Finger ersetzt.

Nun hat Apple mit dem neuen iPad Pro ein Tastatur-Zubehör mit Trackpad gezeigt. Gleichzeitig hat man von „richtigem“ Maus-Support gesprochen, der ab iPadOS 13.4 mit an Bord ist. Doch was sind die Unterschiede zur bereits vorhandenen Einstellung in Accessibility?

iPadOS 13.4 Maus-Support: Funktionsweise

Auch wenn man auf der Webseite der Firma aus Cupertino schon ein bisschen einen Eindruck von der Funktionalität bekommt, zeigt ein Video in einem Artikel von The Verge am besten, wie Apple das Ganze implementiert hat. In diesem zeigt Craig Federighi von Apple, wie der Hersteller den Maus- und Trackpad-Support umgesetzt hat.

Wenn man eine Maus (oder auch ein Trackpad) verbindet, erscheint erstmal wieder ein kleiner schwarzer Punkt. Dieser gefällt mir aber besser, da er etwas schlichter gestaltet wurde. Nun kann man ganz normal mit der Bedienung beginnen. Es werden sogar Rechtsklicks unterstützt, welche Kontextmenüs aufrufen können. Spannend wird es, wenn man sich mit dem Cursor zum Beispiel einer App nähert. Dann verwandelt sich der Cursor und „fixiert“ die App, was so ähnlich wie beim Homescreen von tvOS für den Apple TV aussieht. Am besten sieht man in dem Video, was ich genau meine. Dasselbe funktioniert unter anderem auch bei den Schaltflächen in der Kalender- und Notizen-App. Für die Textverarbeitung transformiert sich der Cursor in ein kleines Markierungstool, was die Bearbeitung stark vereinfacht.

Für Trackpads hat Apple auch noch einige Gesten integriert. Wischt man mit drei Fingern nach oben, öffnet sich das Multitasking-Menü. Dieselbe Bewegung nach unten ruft den Homescreen auf. Streicht man mit drei Fingern nach Links oder nach Rechts, kann man zwischen den geöffneten Apps hin und her wechseln. Slide Over wird gestartet, wenn man den Cursor zur rechten Seiten bewegt und die typischen Scroll-Gesten funktionieren selbstverständlich auch.

Alles in allem bin ich von dem neuen System überzeugt. Klar, Gerüchte haben bereits besagt, dass Apple vollen Maus-Support aufs iPad bringen will. Allerdings hat denke ich keiner damit gerechnet, dass das Feature so intuitiv umgesetzt wird.

iPadOS 13.4 ist ab nächster Woche verfügbar.

Empfehlungen für Dich

David Haydl

David wohnt in Graz und ist nun schon seit über einem Jahr bei TechnikNews. Er ist der, der die meiste Zeit über diverse Neuigkeiten aus der Technikwelt schreibt. Doch auch Testberichte und Ausgaben des TechnikNews Weekly, dessen Einführung seine Idee war, erscheinen von ihm regelmäßig. In seiner Freizeit liest er gelegentlich, hört viel (und zu laut) Musik und geht gerne Laufen. Verbringt oft auch nur Zeit mit seiner bezaubernden Freundin oder vor der laufenden Glotze.

David hat bereits 755 Artikel geschrieben und 89 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | Snap | Paypal-Kaffeespende | MacBook Pro 15" (2019) | iPhone 11
Mail: david.haydl|at|techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt

Was meinst du?

avatar
  Benachrichtigungseinstellungen  
Benachrichtigungen über